INSIDE

video/sound installation, material derived from travel, final work was developed in Linz/Upper Austria

A photo-collage, created through images that have been collected throughout a ten years journey (1990 to 2000). These images are brought together in a video installation that seemingly brings all those images collected within one’s mind, to the surface. All the people in this work had a connection to the artist is some way. The portraits are used for a kind of story telling, about different lives, different cultural background, different countries. Different faces connect somehow and create a world picture, a global story about human kind.

Eine Fotocollage, die sich aus fotografischen Eindrücken aus zehn Reisejahren (1990 bis 2000) zu einer Videoinstallation zusammenfügt und so alle im Geiste gesammelten Bilder auf einmal nach außen stülpt. Alle Leute die darin vorkommen, hatten irgendeine Verbindung zum Künstler. Die Portraits wurden dazu verwendet, eine Geschichte von verschiedenen Leben, kulturellen Hintergründen und Ländern zu erzählen. Die unterschiedlichen Gesichter verbinden sich irgendwie, schaffen ein Weltbild, eine globale Geschichte über Menschheit.

Was will Inside

Mein Anliegen ist, den Zuschauern unabhängig von Hautfarbe, Sprache und Nationalität die Möglichkeit zu geben, einen Film zu sehen, der ohne Untertitel nur meine Gedanken und Träume in erzählender Form zeigt und somit auch ohne Sprachkenntnisse verstanden werden kann.

Künstlerische Haltung

Auf meinen Reisen in den letzten 10 Jahren begleitete mich ständig eine laufende innere Kamera (Zusammenspiel meiner Augen und meiner Seele). Die Auswahl der äußerlich festgehaltenen Bilder ist der existentielle Schnittpunkt zwischen meiner spontanen inneren Entscheidung und einer Flut von äußeren Bildeindrücken.

Künstlerische Umsetzung

Für die Visualisierung habe ich Fotos und Zeichnungen meiner Reisen nach Indien, Iran, Pakistan, Nepal, Indonesien, Neuseeland, Australien, Venezuela, Brasilien, Peru, Bolivien, Equador, Kolumbien, Costa Rica, Amerika, Zimbabwe, Malawi, Tansania und meine Kindheits-&Jugendeindrücke vom Waldviertel verwendet.

Anstelle eines Drehbuches mit festgelegter Abfolge von Bildabläufen ergab sich eine spontane künstlerische Assoziation. Das bedeutet: Anfang, Auswahl und Übergänge der Bildsequenzen sind das Resultat eines spontanen Entscheidungsprozesses, der sich an den verinnerlichten Bildern orientierte.

Musikalische Komponenten

Eine Auswahl von Geräuschen, Musikstücken und aktuellen Kompositionen wurde in Form einer Klangcollage unterstützend zum Bildmaterial eingesetzt.

Tags: