LA2LANGENLOIS


performed improvisation by elisabeth m eitelberger & bello benischauer

component of UNCONSCIOUSNESS project series 2011

Groteske, überspitzte Alltagssituationen in einzelnen Szenen, die scheints alltägliche Begebenheiten besprechen. Es gibt keine durchgehende Handlung, aber durchaus Zusammenhänge und Verknüpfungen. Die Szenen wurden aus dem Stegreif improvisiert. Man traf sich zu einzelnen Szenen, die Kostümierung wurde nicht abgesprochen und der Inhalt ergab sich aus der jeweiligen Performance vor der Kamera. LA2Langenlois beleuchtet satirisch religiöse Heuchelei und zwielichtige Menschenmoral, Frauliches und Männliches, Zwischenmenschliches im Umgang mit Kultur, Tradition und Stereotypen im eigenen Umfeld. Die zwei Hauptfiguren bedienen sich der Wiederholungstechnik und monologisieren über angebliche Alltagsprobleme, die sie berühren. Dabei begegnen sie sich in voneinander getrennten Welten, in denen sie den gemeinsamen Alltag mehr nebeneinander als miteinander bestehen.

LA2Langenlois ist eine freie Improvisationsarbeit von ART IN PROCESS über Vertrautes, Eigenes und Anderes – zum Herbst in Langenlois 2011.

Tags: